Zum Inhalt / Navigation überspringen

 

Rhein-Neckar-Bus IIb 2007

Wo gibt es den schönsten Weihnachtsmarkt der Region?

(Mannheim, 4.12.2007) Mannheim ist nicht nur die beliebteste Einkaufsstadt in der Region, auch die Weihnachtsmärkte der Quadratestadt üben auf die Menschen in der Metropolregion Rhein-Neckar große Anziehungskraft aus. 23 Prozent aller Befragten haben Mannheim in Sachen Weihnachtsmarkt in der aktuellen "Rhein-Neckar-Bus"-Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen zu ihrer Nummer eins gewählt. Von den 16- bis 24-Jährigen finden sogar 40 Prozent die Weihnachtsmärkte dort am schönsten. Auf dem zweiten Rang folgt Heidelberg mit insgesamt 16 Prozent, dahinter kommt Deidesheim mit 6 Prozent. Der Weihnachtsmarkt in Landau gefällt 5 Prozent am besten und jeweils 4 Prozent entscheiden sich bei der ohne Städtevorgabe gestellten Frage für Bad Wimpfen und Speyer.
Während die Antworten der Mannheimer und der Heidelberger klar von Lokalpatriotismus geprägt sind und der Markt in der eigenen Stadt jeweils mehr als der Hälfte der Befragten am besten gefällt, steht bei den Ludwigshafenern der Weihnachtsmarkt in Mannheim (36 Prozent) ganz oben auf der Beliebtheitsskala, erst mit großem Abstand folgt dann der eigene Ludwigshafener Weihnachtsmarkt (14 Prozent). Die übrigen Befragten mit Wohnsitz links des Rheins haben weniger klare Präferenzen: Sie nennen Mannheim, Deidesheim und Landau etwa gleich häufig. Bei den Metropolregion-Bewohnern rechts des Rheins - soweit sie nicht in Heidelberg oder Mannheim leben - hat Heidelberg die Nase vorn, aber relativ dicht dahinter folgen die Weihnachtsmärkte der Quadratestadt.
Im letzten Jahr haben 41 Prozent der Befragten zwei- bis viermal einen Weihnachtsmarkt besucht, 16 Prozent waren fünfmal oder öfter, 22 Prozent waren nur einmal und 21 Prozent waren 2006 auf gar keinem Weihnachtsmarkt. Männer und Frauen unterscheiden sich im "Weihnachtsmarkt-Verhalten" insgesamt kaum. Jüngere Befragte in der Metropolregion haben häufiger als die Älteren mehrmals einen Weihnachtsmarkt besucht. Außerdem nimmt die Zahl derjenigen, die im vergangenen Dezember gar keinen der Märkte besucht haben, mit höherem Alter zu. Besonders attraktiv waren die Weihnachtsmärkte für Eltern mit Kindern bis 12 Jahre: Nur 15 Prozent mit Nachwuchs in diesem Alter waren im letzten Jahr gar nicht auf dem Weihnachtsmarkt. Ähnlich beliebt wie bei den Befragten mit deutscher Staatsangehörigkeit sind Weihnachtsmarktbesuche auch bei Metropolregion-Bewohnern ohne deutschen Pass. Die fleißigsten Weihnachtsmarkt-Gänger sind übrigens Frauen im Alter zwischen 16 und 34 Jahren, 92 Prozent dieser Gruppe haben 2006 mindestens einmal einen Weihnachtsmarkt besucht.
Im Rahmen ihrer "Rhein-Neckar-Bus"-Umfragen hat die Forschungsgruppe Wahlen Telefonfeld GmbH vom 07. bis zum 14. November 2007 in der Metropolregion Rhein-Neckar 2.172 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger telefonisch zu ihrem Einkaufsverhalten, zur Einkaufsattraktivität der Städte, zu ihrer Einstellung zur Metropolregion sowie zu anderen regionalen Themen befragt. Interessierten Firmen und Verbänden bietet die Forschungsgruppe die Möglichkeit, eigene Fragen in die jährlich zweimal stattfindenden Umfragen einzuschalten. Die Ergebnisse sind repräsentativ für die deutschsprachige Wohnbevölkerung ab 16 Jahren. Statistische Fehlerbereiche bei einem Anteilswert von 50 Prozent +/- 2,2 Prozentpunkte; bei 10 Prozent +/- 1,3 Punkte.

zum Seitenanfang

Seite zuletzt geändert am 14.11.2011 um 12:17 Uhr

zum Seitenanfang

Ergebnisse
Rhein-Neckar-Bus

I 2007 : Bekanntheit der MRN
II 2007 : Einkaufen in der MRN
I 2008 : Kooperation
I 2008 : Freizeitverhalten

zum Seitenanfang